Stasi 2.0

Stasi2-0

Der Bundesinnenminister ist zurzeit dabei die Telekom-Spitzelaffäre aufzudecken. Da ist doch wieder der Bock zum Gärtner gemacht worden. Oder um mal ein neuzeitliches Beispiel zu nehmen, das ist ja so, als wenn George W. Busch in den Ausschuss zur Findung eines Friedensnobelpreisträgers berufen würde. Das hat doch einen fahlen Beigeschmack.

In einem sehr lustigen extra3 Beitrag des wird das Thema auch schon durch den Kakao gezogen. „Wovon Schäuble noch träumt, ist bei uns schon Realität.“ Der Trend geht zum gläserne Bürger. In diesem Artikel Tagesschau-Artikel über die Telekomaffäre wird auch gleich darüber berichtet, dass das Innenministerium eine Verschärfung der Datenschutz-Gesetze ablehnt.

Nun war die Vorratsdatenspeicherung nur der erste Schritt, mal abwarten was noch kommt.

Deshalb sage ich mal um dem Staat in Zukunft Geld für teure Überwachungstechnik zu sparen, möchte ich einen produktiven Vorschlag machen. Investiert die Haushaltsüberschüsse in Google Aktien. Diese sind erstens gewinnbringend und zweitens lässt sich die Überwachung vereinfachen, denn Google weis schon alles über mich. Wann ich wo bin, wem ich schreibe und wer mir schreibt, natürlich auch was, welche Internetseiten ich besuche, an welchen Dokumenten ich arbeite und bald weis Google auch mit wem ich über was am Telefon spreche.

So Mr. Schäuble go for Google if you like to know everything about everybody.

Foto von devnull unter CC-Lizenz

Advertisements

~ von danielvcp - Juni 2, 2008.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: